header-2

Zeitmessung

Bei der Zeitmessung gibt es eine Handicap-Regelung, die das Alter des Fahrzeuges berücksichtigt (Jahrgangsfaktor). Ein Multiplikator sorgt dafür, dass die Rangliste aufgrund von Koeffizienten erstellt werden kann. Der Jahrgang wird bei der Berechnung der Strafpunkte von Spéciales und Schlauchprüfungen automatisch berücksichtigt. Da die Tachogenauigkeit mit zunehmendem Alter in der Regel abnimmt, wirkt sich der jeweilige Jahrgang eines Autos auch auf die Strafpunktzahl aus: je älter das Fahrzeug desto niedriger der Multiplikationsfaktor.
(z.B. 1934 = 1.34 / 1979 = 1.79)

Streichresultat: Jedem Teilnehmer wird am Ende der Rallye die Sonderprüfung mit den höchsten
Strafpunkten aus der Wertung genommen (1 Streichresultat pro Veranstaltung).

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.